Hunde richtig kennzeichnen 10.01.2017 00:00

… und nie wieder verlieren.

BELLO läuft weg! Eines Sommertages fand bei Familie Schuster ein Kindergeburtstag statt. Ein wunderbarer Tag sollte es werden und viele Gäste waren geladen. Selbstverständlich war BELLO, der hauseigene Hund, mit von der Partie. 

Mitten in dem lustigen Treiben hörte man den Ruf: „Wo ist BELLO ?“ Er war weder im Garten noch im Haus. Überall wurde gesucht. Die Gartentür des Gärtchens stand offen, weil ein Gast vergessen hatte diese zuzumachen. BELLO blieb unauffindbar.

Jäh wurde die Veranstaltung unterbrochen. Die Geburtstagstorte stand unberührt in der Küche, Peter - das Geburtstagskind - weinte, wollte auch keine Geschenke öffnen und alle Gäste waren traurig. BELLO blieb verschwunden.

Wie findet man ihn wieder?

Nachdem die verzweifelte Familie Schuster alle Nachbarn der gesamten Straße befragten sowie die Polizei informierten und BELLO weiterhin verschollen blieb, riefen sie beim zuständigen Tierheim an. Die Frage war: Welche Kennzeichnung hat BELLO? 

  • Mikrochip-Transponder?
  • Steuermarke?
  • Hundemarke mit Telefonnummer?
  • Tätowierung?

Wozu dient die Kennzeichnung?

Familie Schuster war sich sicher, den reinrassigen Retriever bereits „gechipt“ bekommen zu haben. Verzweifelt begann die Suche nach dem Impfausweis. Gottlob wurde er gefunden und konnten Sie dem Tierheim die Chip-Nummer mitteilen. 

Leider war BELLO auch dort nicht abgegeben worden. Die freundliche Mitarbeiterin des Tierheims nahm alle Daten auf und teilte mit, dass die Kennzeichnung nicht nur zum Wiederfinden des entlaufenen Tierchens nützlich ist, sondern, auch vielem anderen dient, nämlich u.a.:

  • dem Nachweis des Eigentums (Tierdiebstähle) 
  • dem Nachweis der Abstammung (Sicherung der züchterischen Glaubwürdigkeit)
  • der Rückführung entlaufender Tiere zum Besitzer
  • der zweifelsfreien Zuordnung des Tieres zum Impfpass/EU-Heimtierausweis
  • der Seuchenkontrolle 
  • der Erfüllung gesetzlicher Vorschriften
  • dem kontrollierten Öffnen von Tierklappen in Wohnhäusern nur für die eigene Katze.
  • die Ortung des entlaufenen Tieres

Die Tierheim-Mitarbeiterin machte Familie Schuster aber Mut und erklärte, dass üblicher Weise Hunde, falls ihnen ein Chip implantiert wurde, binnen drei Tagen auch wieder rückführbar sind. Chip-Lesegeräte sollten bei allen Tierheimen, Tierärzten, der Polizei, Ordnungsämtern und den meisten Hundevereinen vorhanden sein. 

Besser wäre es, er hätte etwas mit einer Telefonnummer am Halsband, da dann der Finder direkt anrufen kann. Es hieß jetzt nur abwarten. 

Warum hatte BELLO keine Telefonnummer?

Die Geburtstagsgäste gingen wieder nach Hause. Es herrschte eine bedrückte Stimmung und Peter, das Geburtstagskind, hatte noch immer kein einziges Geschenk geöffnet. Er meinte schnupfend und schluchzend nur: „Das schönste Geschenk wäre, BELLO wäre wieder da.“ 

Nachdem Peter schlafen gegangen war, unterhielten sich die Eltern: Warum bloß hatten sie BELLO nicht eine Telefonnummer an das Halsband gehängt? Das hatten sie doch früher immer getan. Sie hatten früher ein Adresstäschchen mit einem EURO drinnen. Als das kaputt wurde, besorgten sie eine blecherne Metallhülse mit Zettel. Jedoch war der eine Teil mit dem Papier verlorengegangen, sodass die Hülse sinnlos war. Sie hatten übersehen, eine neue Kennzeichnung zu besorgen. 

Mitten in der Nacht – lautes Gebell

Kurz nach Mitternacht:  HURRA – lautes Gebell ! BELLO hatte von allein wieder zurück gefunden und stand zwar schmutzig aber wohlbehalten vor der Tür. Peter öffnete noch in der Nacht seine Geschenke und die Welt war – fast – wieder in Ordnung. Eine Kennzeichnung mit Telefonnummer musste jetzt aber unbedingt schnell her! Eine die haltbar und unzerstörbar ist ! Familie Schuster informierte sich – es gibt:

  • Adresstuben auch Adresshülsen genannt (hier ist ein kleiner Papierzettel zum handschriftlichen Ausfüllen in der verschraubbaren Hülse) Diese sind allerdings nicht sehr zu empfehlen, da viele Tiere diese ganz oder teilweise verlieren. Oft sieht man Hunde mit nur halber Hülse und das Zettelchen fehlt.
  • Adresstaschen sind oft in Herzform und aus Leder oder Kunststoff.  Hier hat der Besitzer die Möglichkeit neben dem handschriftlichen Papier, worauf er seine Daten schreibt auch ein Geldstück für den Finder beizulegen (für das Telefonieren). Die Haltbarkeit ist hier ebenfalls nicht gegeben, da manche Zettel mit der Zeit unleserlich werden.
  • Gravierte Hundemarken:  Hundesteuermarken sind generell immer graviert und werden von dem jeweiligen Amt ausgegeben. Anhand dieser kann man jedoch schwer die Telefonnummer des Halters feststellen. Deswegen ist es ratsam selbst eine Tiermarke mit Name des Tieres und Telefonnummer gravieren zu lassen. In manchen Tierhotels ist dieses auch Aufnahmebedingung. 

Wissenswertes zu Tiermarken:

Man findet Tiermarken in

  • unterschiedlichen Formen (Penny, Herz, Knochen, Hundekopf etc.) und Größen
  • ein- und mehrfärbig
  • aus Aluminium, Edelstahl, Messing oder Plastik.

Vorteile gravierter Tiermarken:

  • kantenfrei 
  • abgerundet 
  • Gravur gut sichtbar 
  • robust
  • rostfrei 
  • wasserfest     

Ende gut – Alles gut!

Familie Schuster wurde fündig. BELLO erhielt ein graviertes Schmuckstück in Form einer Tiermarke auf das Halsband. Sollte ihm nun noch einmal einfallen, auf Wanderschaft zu gehen, ist es nun ganz leicht, ihn wieder zurückzubekommen. Der Finder ruft einfach an. 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.