Deuka All-Mash VoMiGo LAF Mehl Hühnerfutter bei Vogelmilbe 25 kg

36,99 €
1,48 € pro 1 kg
inkl. 13% USt. , zzgl. Versand (Post)
UVP: 25,99 €
ab Stückpreis / Stk. (25,00 kg) Grundpreis
30 33,29 € * 1,33 € pro kg
  • Zur Fütterung bei Befall durch die rote Vogelmilbe
  • Spezielles Alleinfutter für Legehennen ab der Legereife
  • Mit pflanzlichem Aromastoff
  • Für hervorragende Eierqualität & stabile Schalen
  • Seit Generationen bewährt
Stk.
Sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 6 Stunden und 59 Minuten und Sie erhalten die Lieferung zwischen dem 23.4. und 24.4.

Für dieses Produkt erhalten Sie 3.7 Bonuspunkte

Deuka All-Mash VoMiGo LAF Mehl Hühnerfutter bei Vogelmilbe 25 kg
36,99 €
1,48 € pro 1 kg
inkl. 13% USt. , zzgl. Versand (Post)
Stk.

Deuka All-Mash VoMiGo LAF Legehennenfutter Mehl 25 kg

Das Deuka All-Mash VoMiGo ist der Problemlöser beim Befall durch die rote Vogelmilbe!

Die rote Vogelmilbe zählt zu den bedeutendsten Ektoparasiten in der Geflügelhaltung. Vor allem zwischen Frühjahr und Herbst bedeutet sie eine erhebliche Stressbelastung für die Tiere. Neben der Schwächung des Immunsystems, können auch Infektionskrankheiten auftreten. In extremen Fällen kann der Befall mit der roten Vogelmilbe auch zum Tod der Tiere führen.

Die rote Vogelmilbe zählt zu den blutsaugenden temporären Ektoparasiten. Das heißt, sie verlässt ihren Wirt nach jeder Blutaufnahme, um anschließend ihre Eier in den Spalten und Hohlräumen des Stalls abzulegen. Ihre hohe Widerstandsfähigkeit macht ihre Bekämpfung sehr schwierig. Die Bekämpfung kann durch chemische oder physikalische Methoden erfolgen. Der Einsatz chemischer Methoden ist aufgrund der Bildung von Resistenzen und strengeren Biozidverordnung zunehmend schwieriger.

Durch das Deuka VoMiGo Hühnerfutter kann ein wirksamer Schutz gegen die rote Vogelmilbe erreicht werden, ohne chemische Mittel einzusetzen.

Abgestimmt auf die Nährstoffansprüche von Legegeflügel enthält dieses Alleinfutter für Legehennen zusätzlich einen Aromastoff aus verschiedenen Pflanzenextrakten. Dieser Aromastoff bewirkt nach Aufnahme, dass der für die rote Vogelmilbe anlockende Geruch des Geflügels verändert wird. Die rote Vogelmilbe erkennt somit ihr Wirtstier nicht mehr und das Blutsaugen bleibt aus. Auf diese Weise wird zum einen die Vermehrung der roten Vogelmilbe deutlich reduziert und zum anderen geht sie nach einem längeren Zeitraum (ca. 34 Wochen) wegen der fehlenden Nahrungsaufnahme ein. Der Stress im Geflügelbestand reduziert sich aufgrund des nachlassenden Befalls aber bedeutend schneller.

Hinweis: Für den Menschen ist der Aromastoff aus Pflanzenextrakten absolut unbedenklich und weder geruchlich noch geschmacklich in den Eiern oder im Fleisch vorhanden. Auch Wartezeiten beim Fleischverzehr müssen nicht beachtet werden.

Fütterungsempfehlung:

Als Alleinfutter den Hennen zur freien Verfügung während der Legereife füttern. Stets für frisches Trinkwasser sorgen. Beachten: Das Futter enthält einen Aromastoff. Eine zu hohe Beifütterung von anderem Futter sollte daher nicht erfolgen.

Inhaltsstoffe / Zusammensetzung:

Zusammensetzung: Weizen, Mais, Sojaextr.schrotfutter (dampferh.), Calciumcarbonat, Maiskleberfutter, Pflanzenfettsäuren, ZRMelasse, Monocalciumphosphat, Natriumchlorid

Analytische Bestandteile: Rohprotein 17,00 %, Rohfett 4,50 %, Rohfaser 2,80 %, Rohaasche 12,70 %, Lysin 0,74 %, Methionin 0,37 %, Calcium 3,60 %, Phosphor 0,50 %, Natrium 0,16 %, Energie 11,20 %

Zusatzstoffe je kg: Vitamin A 9.000,00 I.E./kg, Vitamin D3 2.500,00 I.E./kg, Vitamin E 20,00 mg/kg, Eisen 25,00 mg, Jod 0,60 mg, Kupfer 8,00 mg, Mangan 80,00 mg, Zink 60,00 mg, Selen 0,20 mg, Methionin 0,08 %

Lagerung:

Hygienisch, kühl und trocken lagern.

Inhalt:

25 kg

Hersteller: deuka
Kategorie: Geflügelfutter
Artikelnummer: 19764
GTIN: 4025428304253
Einsatzbereich‍: Legephase
Herkunft‍: Deutschland
Struktur‍: Mehlig
Artikelgewicht‍: 25,00 kg
Inhalt‍: 25,00 kg

0

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Artikel